Suchen

 
  • Homepage
 

Herzlich willkommen auf meiner Homepage!

Die Wahl ist vorüber und ich kann meine Arbeit als Ihr Verbandsbürgermeister fortsetzen. Für Ihr Vertrauen nochmals meinen herzlichen Dank!

Es gibt nach wie vor viel zu tun und ich werde mir allergrößte Mühe geben, die von mir definierten Ziele nach und nach umzusetzen. Von dem Fortschritt dieser Arbeit werde ich Ihnen an dieser Stelle immer wieder berichten.

Ihr

 
 

PressemitteilungJugendfeuerwehrwartin vorübergehend beurlaubt

Die Jugendwartin der Freiwilligen Feuerwehr Neupotz, Katharina Keil, wurde ab dem 01.05.2012 von Bürgermeister Uwe Schwind im Beisein von Hans-Jürgen Lugscheider (Wehrleiter), Martina Bouché (Abteilungsleiterin Bürgerservice) und ihrem Vater Andreas Keil auf eigenen Wunsch von ihrem Amt beurlaubt. Katharina Keil hatte bei der Verbandsgemeindeverwaltung selbst um die Beurlaubung gebeten, da sie durch die Aufnahme ihres Lehramtsstudiums an der Universität Koblenz-Landau vorübergehend nicht mehr über die zeitliche Kapazität verfügt, um ihre engagierte Jugendarbeit bei der Feuerwehr Neupotz auf gleichem Niveau fortzusetzen.

Veröffentlicht am 11.05.2012

 

Pressemitteilung„Rosenmontagstreff im Rathaus gipfelte in einen ausgelassen-fröhlichen Schlachtruf-Wettstreit“

„Helau, an alle Fasenachter hier im Haus, ihr seid wirklich en super toller Augenschmauß!“ begrüßte Bürgermeister Uwe Schwind beim diesjährigen Rosenmontags-Treff im Rathaus seine kunterbunt gekleideten Gäste. Zum fünften Mal hatte der Chef der Verbandsgemeinde närrische Abordnungen aus den vier Orten der Verbandsgemeinde eingeladen. Von Seiten der Verbandsge-meinde wurde er durch den Beigeordneten Werner Gehrlein und durch die gute Seele im Haus, Gunda Seither, unterstützt. „Die Fasenacht in jeder Gemeinde hat ihren eigenen Charakter, wird auf eine eigene Art gefeiert, deshalb finde ich es toll, dass am Rosenmontag alle einmal zusammen-kommen und gemeinsam feiern“, freute sich der Bürgermeister über das volle Haus.
Zur guten Tradition des Rathaussturms gehören die Schüttelreime von Uwe Schwind. In diesem Jahr hätte ihm, berichtete er, beim Dichten und Fakten sammeln eine interkommunale Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern aller vier Orte der Verbandsgemeinde, geholfen.
Zuerst begrüßte der Bürgermeister die am weitesten angereisten Gäste. Zum Jockgrimer Fasenachts-Umzug ist in diesem Jahr wieder eine Abordnung der Wiler Zipfel aus Weil am Rhein gekommen. Sie sind schon lange mit den Jockgrimer Fasenachtern freundschaftlich verbunden, Dank des Elferrates Berno Neff, der lange in Weil am Rhein lebte.
Das Jockgrimer Narrenvolk gab sich in dieser närrischen Saison ein blutrünstiges Motto und erweckten Heerscharen von Vampiren und Blutsaugern zum Leben, berichtete Uwe Schwind. Darauf, dass Graf Dracula ständig zur Blutsuche ausgehe, erwiderte er: „awwe des macht uns hier jo gar nix aus! Blutsauger wird`s immer gewwe auf dieser Welt, doch die heitiche sinn nur aus uff unser Geld!“

Veröffentlicht am 24.02.2012

 

PressemitteilungJahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Jockgrim 2012 Deutsches Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold für Leonhard Reiß

In der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Jockgrim durfte Bürgermeister Uwe Schwind zusammen mit dem Vorsitzenden des Regionalfeuerwehrverbandes, Jürgen Güssow, an Leonhard Reiß, Ehrenwehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Jockgrim, das nur selten vergebene Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold aushändigen. Damit wird eine Laufbahn als ehrenamtlicher aktiver Feuerwehrmann gekrönt, die vor 45 Jahren begann. Der aktuelle Wehrführer der Jockgrimer Floriansjünger, Hans-Jürgen Lugscheider, begründete die Verleihung zum jetzigen Zeitpunkt damit, dass Leonhard Reiß in rund fünf Wochen, mit dem Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren, aus dem aktiven Feuerwehrdienst ausscheiden werde. „Kamerad Leonhard Reiß machte seinen Weg in der Jockgrimer Wehr, er durchlief eine beachtliche Karriere und ist immer weiter innerhalb der Wehr aufgestiegen, bis hin zum Wehrführer. Heute ist er Ehren-Wehrführer und immer noch Vorsitzender der kameradschaftlichen Vereinigung,“ so Lugscheider. Die Laudatio hielt Jürgen Güssow, Vorsitzender des Regionalfeuerwehrverbandes, der den zu Ehrenden ebenfalls gut kennt. Bereits 2003 erhielt Reiß das silberne Ehrenkreuz, weil er sich auch überörtlich stark für das Feuerwehrwesen engagierte. Bis heute sei er ständig als Delegierter bei den Verbandsversammlungen des Landes- und des Regionalfeuerwehrverbandes dabei. „Er hat die Verbandsarbeit mit seiner Teilnahme an den Rheinland-Pfalz-Tagen unterstützt, wo er die Zugnummern zusammen gestellt und auch selbst am Umzug teilgenommen hat. Bis heute hilft er in Jockgrim bei der Arbeit mit der Jugendfeuerwehr mit“, begründete Güssow die Ehrung.

Veröffentlicht am 03.02.2012

 

Weitere Artikel

[13.01.2012]
Volles Haus beim Neujahrsempfang der Verbandsgemeinde.
[22.12.2011]
Offizielle Übergabe des Hauses „Leben am Strom“.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.