[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

.

:

:

:

:

 

SPD :

Willkommen auf der Webseite der SPD Erkelenz

Die SPD Erkelenz will Ihnen Informationen aus erster Hand bieten und damit einen Beitrag zur Information rund um das politische und gesellschaftliche Geschehen in der Stadt Erkelenz und in den Stadtbezirken leisten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern und freuen uns auf Anregungen und Kritik.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Spalink
(Vorsitzender)

 

Topartikel Umwelt; EU-Bürgerinitiatve unterstützen :

Die aktuelle Bürgerinitiatve fordert die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert.

Wichtigste Ziele:
Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen. Wir stellen nachdrücklich folgende Forderungen: 1. Die EU-Institutionen und die Mitgliedstaaten haben die Aufgabe, dafür zu sorgen, dass alle Bürger und Bürgerinnen das Recht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung haben. 2. Die Versorgung mit Trinkwasser und die Bewirtschaftung der Wasserressourcen darf nicht den Binnenmarktregeln unterworfen werden. Die Wasserwirtschaft ist von der Liberalisierungsagenda auszuschließen. 3. Die EU verstärkt ihre Initiativen, einen universellen Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung zu erreichen.

Über diesen Link können Sie die Initiave unterstüzuen:

EU-Bürgerinitiative

Veröffentlicht am 26.01.2013

Ortsverein; Rückblick und Ausblick auf 2013 :

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Die SPD in Nordrhein-Westfalen ist seit Mai zusammen mit Bündnis 90/ Die Grünen wieder in einer stabilen Regierung. Mit Hannelore Kraft stellen wir die Ministerpräsidentin für NRW. Unsere SPD ist mit Hannelore Kraft gewachsen und hat deutlich an Einfluss in Deutschland gewonnen.

Im kommenden Jahr wird die SPD nicht nur 150 Jahre alt, es wird auch die Bundestagswahl geben. Peer Steinbrück ist dazu auf dem vergangenen Parteitag in Hannover mit einem beeindruckenden Ergebnis zum Herausforderer von Angela Merkel nominiert worden. Das bedeutet für uns hier in Erkelenz, dass wir nach 2012 erneut in den Wahlkampf ziehen werden. Das können wir – so denke ich – mit einer berechtigten Hoffnung auf den Gewinn der Wahl. Wir wollen Peer Steinbrück und unseren Kandidaten und UB-Vorsitzenden hier für den Kreis Heinsberg, Norbert Spinrath, dabei mit allen Kräften unterstützen.

Das Jahr 2013 wirft darüber hinaus aber auch die ersten langen Schatten auf die 2014 anstehenden Kommunalwahlen. Wir werden im nächsten Jahr schon damit beginnen, uns auf diese Kommunalwahlen vorzubereiten. Wir wollen wieder ein gutes Programm und eine starke Kandidaten/innenliste.

Auch in diesem Jahr haben wir, das sind der Vorstand und die Fraktion, die SPD in Erkelenz vorangebracht und dabei nachgewiesen, dass wir eine eigenständige politische Kraft darstellen, die in Erkelenz mitredet und mitgestaltet. Wir haben dazu zum Beispiel die Projektgruppe zum Thema Klimaschutz in Erkelenz in einen gemeinnützigen Verein „KlimaTisch e.V.“ umgewandelt. Unser Vorstandsmitglied Andreas Schuflitz ist Vorsitzender dieses Vereins geworden. Er war bereits Vorsitzender der Projektgruppe. Ebenso wichtig wie der Klimaschutz ist uns das Thema „Armut“, das wir bereits im letzten Jahr vorbereitet haben. Dazu haben wir einen sehr umfassenden Antrag in den Rat eingebracht, der schon Anfang 2013 diskutiert wird. Wir wollen darüber vor allem die Kinder-, Jugend- und Familienarbeit der Stadtverwaltung für sozial schwache und arme Mitbürgerinnen und Mitbürger bzw. Familien verbessern und mehr auf Vorsorge ausrichten. Es war die SPD, die es wieder einmal durchgesetzt hat, dass sich der Rat der Stadt Erkelenz mit einem wichtigen sozialen Thema beschäftigt.

Ein nicht minder wichtiges Thema stellen die aktuellen Vorbereitungen weiterer Umsiedlungen dar. In diesem Zusammenhang haben wir auch Kontakt mit unserem neuen Wirtschaftsminister Duin gesucht und die Frage nach der Energiewende und dem Zusammenhang mit einem möglichen „Garzweiler III“ gestellt. Sie haben dazu sicherlich die Presse gelesen!

Daneben hat die SPD in der letzten Ratssitzung dem Haushalt der Stadt Erkelenz zugestimmt, weil hier die Weichen für ein sozialeres Erkelenz gelegt worden sind. Daneben war auch maßgeblich, dass sich die Finanzlage der Stadt deutlich entspannt hat. Ausschlaggebend dafür sind bessere Zuweisungen durch das Land NRW, die Entwicklung der Gewerbesteuer in Erkelenz und eine Gesetzesänderung, die es jetzt endlich ermöglich, Überschüsse in die wichtige Ausgleichsrücklage überführen zu können.

Im Rat der Stadt ist auch über den Antrag der SPD entschieden worden, Schilder mit dem Motto: "Kein Platz für Rassismus" aufzustellen. Dieser eindeutig und klare Antrag ist durch die FDP letztendlich in der Weise aufgeweicht worden, dass nunmehr auf Schildern stehen soll: "Gegen Rassismus, für Toleranz". Dafür hat sich dann eine Mehrheit im Rat ausgesprochen. Die SPD bedauert nach wie vor, dass auf Grund dieses überflüssigen Änderungsantrages der FDP schließlich eine nicht mehr einheitliche Entscheidung zustande kam. Wichtig bleibt aber, dass Erkelenz in Zukunft ein klares Signal gegen Rassimus zeigt.

Das 150-jährige Bestehen der SPD wird sicherlich auch hier in Erkelenz zu Feierlichkeiten führen. Dazu erhalten Sie hier auf diesen Internetseiten rechtzeitig weitere Informationen. Zunächt wird es aber das jährliche Neujahrsfrühstück am 20. Januar 2013 in der Marktschänke in Schwanenberg geben, wozu alle Mitglieder herzlich eingeladen sind. Anmeldungen können bei Monika Rogowsky 02433 – 7739 oder dem Ortsvereinsvorsitzenden Dieter Spalink 02431-972085 vorgenommen werden.

Der SPD-Vorstand wünscht Ihnen jetzt erst einmal einen guten Rutsch, Gesundheit und ein friedliches und erfolgreiches neues Jahr 2013.

Veröffentlicht am 28.12.2012

Ratsfraktion; Armutsbericht gefordert_SPD-Fraktion will mehr soziale Gerechtigkeit in Erkelenz :

Die SPD-Fraktion hat jetzt einen Antrag in den Rat der Stadt Erkelenz eingebracht, der das Ziel eines Armutsberichtes für Erkelenz verfolgt. Einen solchen, allerdings weitaus umfangreicheren Bericht zur Armut im Kreis Heinsberg, hatte vor kurzem auch die Kreisverwaltung des Kreises Heinsberg vorgelegt.

Die SPD Erkelenz hat daraufhin nachstehenden Antrag gestellt.

Der Rat der Stadt Erkelenz möge beschließen:
Der Bürgermeister der Stadt Erkelenz wird beauftragt, dem Rat und seinen entsprechenden Fachausschüssen (Ausschuss für Umwelt, Soziales und Integration, Jugendhilfeausschuss, Seniorenausschuss) regelmäßig, jeweils zu Beginn und zur Mitte der jeweiligen Legislaturperiode einen schriftlichen Bericht (Armutsbericht) über den Stand der Armut in Erkelenz und die Maßnahmen der Stadt Erkelenz zur Armutsbekämpfung vorzulegen.
Der erste Bericht ist binnen 12 Monaten nach Ratsbeschluss vorzulegen.

Der Bericht soll mindestens zu folgenden Themen Auskunft geben:
1) Allgemeine Situation von Armut in Erkelenz
a. Wie wird Armut in Erkelenz definiert?
b. Wie viel Armut gibt es in Erkelenz
I wie viele Personen
II wie viele Familien bzw. Lebensgemeinschaften
III wie viele Kinder
IV wie viele Seniorinnen/Senioren
V wie viele behinderte Menschen in Erkelenz gelten im
Sinne der Definition zu 1 a.) als arm?
c. Welche persönlichen Auswirkungen hat Armut für diese Betroffenen?
d. Welche Folgen hat Armut in Erkelenz für auf den Haushalt der Stadt?
e. Gibt es in Erkelenz lokale Armutsschwerpunkte, ggf. wo?
f. Mit welchen Verbänden arbeitet die Stadtverwaltung
zur Bekämpfung von Armut zusammen?
g. Welche Maßnahmen ergreift die Stadtverwaltung
zur Bekämpfung der Armut?

Veröffentlicht am 07.10.2012

Ortsverein; Erkelenz im Unterbezirk gut vertreten :

Der SPD-Ortsverein Erkelenz ist im neuen UB-Vorstand wieder gut vertreten. 67 stimmberechtigte Genossinnen und Genossen haben auf dem UB-Parteitag am 19. September Norbert Spinrath mit 57 Ja-Stimmen wieder zum UB-Vorsitzenden gewählt. Als stellvertretende Vorsitzenden wurden Sven Bildhauer(OV Übach-Palenberg), Nicole von den Driesch (OV-Wegberg) und aus Erkelenz Ralf Derichs gewählt. Als Kassierer wurde Michael Kox (OV Wassenberg) und als Schriftführer Dr. Hans Josef Voßenkaul (OV Heinsberg) gewählt. Als Beisitzer sind aus Erkelenz Katharina Gläsmann mit 51 Stimmen und Thomas Jahn mit 49 Stimmen neu in den Vorstand aufgenommen worden. Monika Rogowsky (OV Erkelenz) wurde wieder als Revisorin gewählt, und Udo Wolters (OV Erkelenz) als Beisitzer in der Schiedskommission bestätigt. Ralf Derichs, Thomas Jahn und Katharina Gläsmann sind darüber hinaus durch die Stimmberechtigten des UB-Parteitages mit verschiedenen Delegiertenfunktionen betraut worden.

Veröffentlicht am 01.10.2012

Kommunalpolitik; SPD-Fraktion will Klarheit zur Braunkohleförderung :

Die SPD-Fraktion will Klarheit zur Zukunft der Braunkohleförderung im rheinischen Revier. Aus diesem Grunde hat sie den neuen Minister für Wirtschaft und Energie Garrelt Duin angeschrieben.
Hier der Brief vonn Rainer Rogowsky, dem Fraktionsvorsitzenden, im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Minister,
lieber Garrelt,

Staatsminister a. D. Harry Voigstberger war noch am 1. Juni 2012 in Erkelenz zu Besuch und hat das Gespräch mit Vertretern des Bürgerbeirates für die anstehen-den Umsiedlungen der Erkelenzer Ortschaften Keyenberg, Kuckum, Berverath, O-ber- und Unterwestrich gesucht.

Die SPD in Erkelenz begrüßt ausdrücklich die in diesem Gespräch geäußerte Ab-sicht, den Dialog zwischen der Landesregierung, der Umsiedlungsbeauftragten und der Stadt Erkelenz sowie den Interessensvertretern der Bürgerinnen und Bürger aus den Umsiedlungsstandorten fortzusetzen und zu intensivieren.

Die SPD in Erkelenz befürwortet auch den von Staatsminister a. D. Voigtsberger angeregten Ansatz, die Umsiedlung als stadtentwicklungspolitische Chance für neue Formen des klimafreundlichen Bauens zu sehen. Wir sind in dieser Hinsicht allerdings auch dafür, neben den ökologischen Aspekten der Umsiedlungsentwicklung die gleichwertige Frage des altersgerechten Wohnens zu thematisieren. Wir als SPD Erkelenz hoffen, dass auch Du als neuer Energieminister die von Harry Voigtsberger getroffenen Aussagen unterstützt und dabei die Zusammenarbeit mit Minister Groschek als dem für Klimaschutz in der Stadtentwicklung zuständigen neuen Bauminister anstrebst.

Ein anderer Punkt, der in dem oben genannten Gespräch angesprochen wurde, macht uns als SPD allerdings große Sorgen. Wir meinen hier den Zusammenhang zwischen dem Atomausstieg und der erforderlichen Energiewende auf der einen Seite und der Förderung der Braunkohle in Tagebau Garzweiler II auf der anderen Seite.

Veröffentlicht am 20.07.2012

Allgemein; Erkelenz hat ersten Verein für Klimaschutz :

Am Donnerstag, den 26.Juni 2012, wurde in Erkelenz der erste Verein zum Klimaschutz gegründet. In der Satzung des neuen und gemeinnützigen Vereins heißt es: Zweck des Vereins ist die Förderung der Bewusstseinsbildung für den Klimaschutz in Erkelenz. Der Verein vernetzt vorhandene Kompetenzen, erstellt Informationsmaterialien für Bürger, Bauherren, Schulen und Interessierte, führt Veranstaltungen und Exkursionen zu existierenden guten Beispielen durch und berät neutral zu sparsamem und umweltfreundlichem Umgang mit vorhandenen Energiereserven und dem Einsatz von Energieressourcen. Der Verein wendet sich mit seinen Vorhaben an die Allgemeinheit und macht seine Erfahrungen jedem zugänglich.

Veröffentlicht am 11.07.2012

Wahlen; Der SPD das Vertrauen geschenkt :

Die Wählerinnen und Wähler haben der SPD in Nordrhein-Westfalen das Vertrauen für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit, gute Bildung und eine starke Wirtschaft geschenkt. Dafür dankt der SPD-Ortsverein den Wählerinnen und Wählern. Das Ergebnis stärkt auch die SPD in Erkelenz und motiviert, so engagiert wie bisher für ein sozialdemokratisches Erkelenz zu kämpfen.

Veröffentlicht am 15.05.2012

Ortsverein; Mitgliederversammlung am 01. Juni 2012 :

Am Freitag, den 01.06.2012, 18.00 Uhr, findet im Restaurant Oerather Mühle die nächste ordentliche Mitgliederversammlung statt. Nach zwei Jahren müssen einige Mandate für Delegierte des SPD-Ortsveriens im Wege von Delegiertenwahlen erneuert werden.

Damit an diesem Abend neben der parteilichen Pflicht auch der politische Spaß nicht zu kurz kommt, wird dieser Abend durch politisches Kabarett begleitet. Dazu wurde das in Erkelenz bekannte Kabarett „4 vor 12“ engagiert. Diesem Kabarett gehören neben Dominik Mercks die einzelnen Mitglieder Magda Sikora, Andreas Koerfer und Benjamin Koerfer an. Sie werden 45 Minuten aus dem aktuellen Programm "Das ewige Leben - in anderthalb Stunden", aber auch aus anderen Programmen, darbieten.

Veröffentlicht am 13.05.2012

Wahlen; Wahlen in NRW :

Am 13. Mai 2012 wählen die Menschen in Nordrhein-Westfalen einen neuen Landtag. Diese Wahl ist notwendig geworden, weil CDU und FDP zusammen mit der Linkspartei im Landtag den Haushalt der rot-grünen Landesregierung von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft blockiert haben. Damit fehlt die parlamentarische Grundlage für eine weitere Umsetzung des 2010 eingeleiteten Politikwechsels für unser Land.

Veröffentlicht am 18.04.2012

Umwelt; Projekt "Klimaschutz für Erkelenz" :

Die SPD-Projektgruppe „Klimaschutz für Erkelenz“ trifft sich am Donnerstag, den 22.03.2012 um 18:30 Uhr in der Gaststätte „Orangerie“ in Erkelenz.

Veröffentlicht am 20.03.2012

Weitere Artikel :

[19.03.2012]
Gegenveranstaltung zur Mahnwache der NPD.
[09.02.2012]
Neues aus dem Rat.
[20.12.2011]
Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2012.
[06.12.2011]
Erkelenz beteiligt sich am European Energy Award.
[27.11.2011]
Neuer Vorstand gewählt.

RSS-Nachrichtenticker :

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

- Zum Seitenanfang.