Herzlich Willkommen!

Liebe Besucherin, lieber Besucher! Wir begrüßen Sie herzlich auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins Breuberg im Odenwald. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und laden Sie herzlich ein mit uns in Kontakt zu treten. Herzliche Grüße, Sabrina Klingenberg, Frank Matiaske und Jürgen Riedner.

 
 

Allgemein Frohe Ostern!

Die SPD Breuberg wünscht allen ein schönes Osterfest und erholsame Feiertage!

Veröffentlicht am 29.03.2013

 

Landespolitik NEIN zum HessKiföG!

Durch den von der schwarz-gelben Landesregierung vorgelegten Entwurf des  Kinderförderungsgesetzes, das Anfang 2014 in Kraft treten soll, verschlechtert sich die Qualität der Betreuung unserer Kinder drastisch. Es sieht im Wesentlichen vor,  die Gruppenstärke der Kinder – auch der U3-Gruppen -  zu vergrößern und gleichzeitig die Fachkraftquote abzusenken. Im Klartext bedeutet das, dass hiernach weniger Erzieherinnen für mehr Kinder verantwortlich sein müssen, was die Betreuung auf ein reines „Aufpassen“ minimieren  wird und nichts mit frühkindlicher Förderung mehr zu tun hat. Eine Pauschale pro aufgenommenem Kind führt dazu, dass die Gruppen maximal gefüllt sein müssen und bedroht kleinere Einrichtungen in ihrer Existenz.  20% des personellen Bedarfs sollen dabei  durch fachfremde Personen getragen werden, was eine deutliche Reduzierung der fachlichen Qualität mit sich bringt und den Beruf der Erzieherin/ des Erziehers ad absurdum führt. Auch Inklusionsgruppen sind von dieser Regelung betroffen, weshalb Kinder mit Behinderungen hierdurch ebenfalls eine absolute Benachteiligung erfahren. Die Berechnung der Fachkräfte ist von der  Anzahl der zu betreuenden Kinder und den Öffnungszeiten an einem bestimmten Stichtag abhängig (sog. „Betreuungsmittelwert“), was bedeutet, dass Kommunen um wirtschaftlich zu agieren dazu gezwungen sein könnten, die Öffnungszeiten möglichst kurz zu halten. Unter diesen Bedingungen möchte man als sarkastische Überlegung hinzufügen, dass das Betreuungsgeld durch diese Maßnahme doch an Sinn hinzugewinnt, da man als Eltern gleichzeitig Geld dafür geboten bekommt, wenn man sein Kind diesen Bedingungen nicht aussetzt, sondern es zuhause betreut.  Die SPD lehnt dieses  kinderfeindliche Gesetz ab.[1]                                                 Hessenweit führte die Veröffentlichung dieses Entwurfs zu einer Welle der Entrüstung, vor allem Erzieher/innen und Eltern machen – auch in Breuberg - gewerkschaftlich organisiert Stimmung gegen das KiföG. Die LAG Freie Kinderarbeit Hessen e.V. aus Frankfurt am Main sammelte über eine Onlinepetition 22.316 Stimmen gegen diesen Gesetzentwurf und reichte diese bei der Landesregierung ein.[2]                                                                                                                                                                        Die Die Landesregierung ihrerseits hat nun Nachbesserungen am Gesetzentwurf angekündigt.  „Mit dem Versuch, an dem Entwurf des Kinderförderungsgesetzes herum zu doktern, seien die Probleme, die das Gesetz mit sich bringt, nicht zu beseitigen“[3]  so sind sich laut einem Pressebericht  der SGK-Hessen am vergangenen Montag über 100 SPD-Bürgermeister einig gewesen. Entgegen der bisherigen Stellungnahme des Hessischen Städte- und Gemeindebundes , kritisieren  die SPD Bürgermeister außer einer Gefährdung der frühkindlichen Bildung durch eine Verschlechterung der Betreuungsqualität  auch die Entstehung von erheblichen Mehrkosten und einem Mehraufwand für die Kommunen. „Dieser Umgang mit der kommunalen Familie zeige einmal mehr die fehlende Wertschätzung durch die Landesregierung, das Konnexitätsprinzip bestehe offenbar nur auf dem Papier“[4], so die abschließende Beurteilung der SPD-Bürgermeister laut Pressemitteilung.

Sabrina Klingenberg

 



[1] Siehe  http://www.spd-fraktion-hessen.de

[2] https://www.openpetition.de/petition/online/protest-gegen-das-hessische-kinderfoerderungsgesetz-hesskifoeg

[3]  Pressemitteilung der SGK Hessen vom 20.3.2013 http://www.sgk-hessen.de/fileadmin/content/presse/Pressemitteilungen_2013/SGK_PM_KifoeG.pdf

[4] Ebd.

 

Veröffentlicht am 23.03.2013

 

Stadtteil SPD Rai-Breitenbach verabschiedet Sabrina Klingenberg - Karlheinz Geiss übernimmt Vorsitz

In ihrer wie gewohnt gut besuchten Jahreshauptversammlung am 22.2.13 im Dorftreff Rai-Breitenbach, galt es für den Vorstand der SPD Rai-Breitenbach nach kurzer Zeit wieder, sich neu zu konstituieren: Erst  2011 übernahm Sabrina Klingenberg den Vorsitz. Damals waren die personellen Veränderungen innerhalb des Stadtparlaments und auch im SPD Ortsverein Breuberg noch nicht absehbar. Ende 2012 übernahm Sabrina Klingenberg sowohl den Vorsitz des Ausschusses für Soziales und Vereine als auch den des SPD Ortsvereins Breuberg. Aus diesem Grund trat sie nun vom Amt der Vorsitzenden im SPD Ortsbezirk Rai-Breitenbach zurück.

Einstimmig zum Nachfolger ernannt wurde Karlheinz Geiß, der bisher das Amt des Rechners begleitete und seit einigen Jahren aktiv und tatkräftig im Vorstand mitarbeitet.

Als Rechner folgte dementsprechend ebenfalls nach einstimmiger Wahl Klaus-Peter Rösler; Herbert Koch wurde als zusätzlicher Revisor gewählt.

Mit von der Partie waren an diesem Abend auch Bürgermeister und stellvertretender Vorsitzender der SPD Breuberg, Frank Matiaske, sowie der SPD Landtagskandidat des Odenwaldkreises und Kreistagsvorsitzende, Rüdiger Holschuh. Beide diskutierten mit den zahlreichen Anwesenden rege über Themen wie beispielsweise das Hessische Kinderförderungsgesetz oder die Sicherung des Schulwegs.

Veröffentlicht am 11.03.2013

 

Stadtteil EINLADUNG zur PALMHASWANDERUNG

Hiermit laden wir alle Mitglieder, Freunde und Mitbürger zu unserer diesjährigen Palmhaswanderung der Hainstädter SPD ein.


Unsere Wanderung findet am –Palmsonntag dem 24. März 2013 - statt.


Treffpunkt ist um - 09:30 Uhr am Gelände des ehemaligen Bahnhofes
im Stadtteil Hainstadt (bei Heini Helm).


Unser Wanderziel ist die Eichwaldhütte des Mömlinger Wandervereins, wo wir
auch zum Mittagessen Gast sein werden. Natürlich werden wir auch wieder
auf Erkundungstour gehen. Wir werden auf unserem Weg dem im Jahr 2010
geschaffenen Geopark-Lehrpfad folgen und dabei einiges über unsere nähere
Heimat erfahren.


Gemäß unserer Tradition werden wir unser SPD-Frühstück in freier Natur
einnehmen und warten auch, daß uns der „Palmhas’ wieder einen Besuch
abstattet.


Wir hoffen auf regen Zuspruch, macht Gebrauch von unserem Angebot,
wir würden uns über viele Teilnehmer freuen.

Bis Palmsonntag, Eure Hainstädter SPD !

Horst Raitz, Vors.

Veröffentlicht am 11.03.2013

 

Weitere Artikel

[10.12.2012]
Odenwälder SPD nominiert Kreistagsvorsitzenden für hessischen Landtag.
[09.12.2012]
SPD Breuberg verabschiedet Swen Klingelhöfer – Sabrina Klingenberg als neue Vorsitzende gewählt.
[10.09.2012]
SPD-Bundestagskandidat: Klares Votum für Jens Zimmermann.
[21.08.2012]
Schulstart-Aktion.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 2,9.9 - 001194866 - 1 auf SPD Bickenbach - 2 auf SPD Ortsverband Witzenhausen - 1 auf Jusos Darmstadt-Dieburg - 1 auf SPD Lohfelden - 1 auf SPD OV Kassel-Harleshausen -

  • SPD Hessen-Süd
  • SPD-Landtagsfraktion Hessen
  • SPD Odenwald
  • Stadt Breuberg

 

 

...oder hier das Formular zum ausdrucken

 

Aus Hessen...

24.04.2013 00:00
Lisa Gnadl (SPD): Hessen braucht wieder ein Gleichberechtigungsgesetz mit Vorbildcharakter.
24.04.2013 00:00
Lisa Gnadl (SPD): Reform der Ersatzschulfinanzierung war überfällig.
24.04.2013 00:00
Uwe Frankenberger (SPD): ?Initiative Gesundheitsindustrie Hessen? der Landesregierung greift zu kurz.
24.04.2013 00:00
Timon Gremmels (SPD): Landesregierung versagt beim Werben um gesellschaftliche Akzeptanz von Windkraftanlagen .
 

Bilder von Veranstaltungen...

 

Counter

Besucher: 1194867
Heute: 25
Online: 1