Willkommen auf der Internetseite der SPD Lohfelden

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der politischen Arbeit in unserer Partei. Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde sowie allen Interessenten möchten wir die Möglichkeit geben, sich umfassend über unsere Arbeit zu informieren. Darüber hinaus können Sie sich einen Eindruck zu den Personen verschaffen, die diese Arbeit tragen.

Die Lohfeldener SPD wird vertreten durch den Ortsverein, dieser hat über 250 Mitglieder. Seine Organe sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Daneben gibt es als Gliederungen, die SPD Fraktion in der Gemeindevertretung sowie die - Arbeitsgemeinschaften - namentlich die Arbeitsgemeinschaft 60 Plus, die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF), die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) und die Jungsozialisten (JUSOS).

Wir sind bemüht, unsere Seiten laufend zu aktualisieren!

Ihr

SPD Ortsverein Lohfelden

Hans-Werner Eckhard
- Vorsitzender -

 
 

Landespolitik Energiepolitik

Am teuersten kommt es uns, wenn wir die Energiewende aufhalten

Thorsten Schäfer Gümbel hat anlässlich des am 29. August stattgefundenen sogenannten Energiegipfel darauf gedrungen, die Energiewende zum Erfolg zu führen und keinesfalls plötzlich auf die Bremse zu treten. "Am teuersten kommt es uns, wenn wir die Energiewende aufhalten", so der SPD-Politiker. Schließlich seien die Folgekosten für fossile Energieträger oder die Risiken der Atomkraft noch lange nicht eingepreist. "Die Energieanbieter benötigen für massive Strompreiserhöhungen keine Energiewende. Seit 2002 sind die Stromkosten um rund 30 Prozent gestiegen", so der SPD-Politiker.

Veröffentlicht am 02.09.2012

 

Bundespolitik "Ein absoluter Irrweg"

Vier Ex-Familienministerinnen gegen Betreuungsgeld

Es passiert selten, dass sich ehemalige Bundesminister in der Öffentlichkeit zur Politik ihrer Nachfolger äußern. Jetzt warnen mit Rita Süssmuth, Ursula Lehr beide (CDU), Christine Bergmann und Renate Schmidt (beide SPD) gleich vier Ex-Familienministerinnen öffentlich davor, das geplante Betreuungsgeld einzuführen. "Wir waren uns unisono einig", sagt Schmidt zum gemeinsamen Aufruf.

Vor kurzem trafen sich die Ex-Familienministerinnen Renate Schmidt und Ursula Lehr. Sie sprachen über das von ihrer Nachfolgerin, Familienministerin Kristina Schröder (CDU), geplante Betreuungsgeld. Ihr Urteil muss verheerend ausgegangen sein. Jedenfalls wurden bei dem Gespräch die Idee zu einem gemeinsamen Aufruf gegen das Betreuungsgeld beboren - es wurden weitere Ministerinnen kontaktiert. "Wir waren uns unisono einig. Es ist alles sehr schnell und einfach abzustimmen gewesen", so Schmidt.

Veröffentlicht am 01.09.2012

 

Ortsvereine "Antikriegstag: Frieden und Solidarität der Völker stärken - Die Weltwirtschaft neu ordnen

Am 1. September 1939 begann mit dem deutschen Überfall auf Polen einer der schrecklichsten Kriege der Menschheitsgeschichte mit 60 Millionen Toten. In Erinnerung daran erneuert der Deutsche Gewerkschaftsbund anlässlich des Antikriegstages sein Bekenntnis zu Frieden und Solidarität der Völker und fordert den Vorrang ziviler Konfliktlösungen vor militärischen Interventionen.

Veröffentlicht am 31.08.2012

 

Ortsvereine "SOMMERFEST der Lohfeldener SPD-Ortsvereine"

Die SPD Ortsvereine Lohfelden und Vollmarshausen veranstalten auch in diesem Jahr ihr gemeinsames SOMMERFEST am Sonntag, den 2. September 2012 von 14:00 bis 18:00 Uhr am Bürgerhaus (Familienraum)/Rund um den Bürgersee.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind ganz herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen, um in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen, einem guten Schluck und Gegrilltem einige schöne Stunden bei guten Gesprächen zu verbringen.
Wir hoffen auf gutes Wetter und rege Teilnahme an dieser Veranstaltung.

H.-W. Eckhard
-Vorsitzender-

Veröffentlicht am 31.08.2012

 

Bundespolitik Blackout bei Rösler und Altmaier

Die Regierung plant Netzausbau auf See zu Lasten der Verbraucher
Jochen Wiemken, 22. 8. 2012

Wirtschaftsminister Rösler (FDP) und Umweltminister Altmaier (CDU) wollen die Bürger für Probleme bei See-Windparks zur Kasse bitten. Verbraucherschutzministerin Aigner (CSU) will die Pläne blockieren und erhält Unterstützung von der SPD. Fraktionsvize Ulrich Kelber fordert, dem Wirtschaftsminister die Zuständigkeit für die Energiepolitik zu entziehen.

Die selbsternannte "Wunschkoalition" aus CDU/CSU und FDP zofft wieder einmal über ein zentrales Projekt. Dieses Mal über die Energiewende. Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner blockiert Pläne der Kabinettskollegen, mi denen Millionen Schadensersatzzahlungen für fehlende Anschlüsse bei See-Windparks auf die Verbraucher abgewwälzt werden sollen-

Verbraucherschutzministerin: "Regelungen gehen eindeutig zu Lasten des Stromverbrauchers"

Am Mittwoch kritisierte ihr Ministerium einen Gesetzesentwurf von Umweltminister Peter Altmaier und Wirtschaftsminister Philipp Rösler scharf. Die Regelungen gingen eindeutig zu Lasten der Stromverbraucher.
Der Gesetzesentwurf sieht vor, dass Offshore-Windkraftanlagenbetreiber nahezu alle Kosten über eine Umlage erstattet bekommen sollen - zu Lasten der Verbraucher. Die Kosten seien "kaum beherrschbar und mit marktwirtschaftlichen Prinzipien nicht zu vereinbaren", kritisiert das Verbraucherministerium.

SPD begrüßt: "Aigner übernimmt unsere Position"

Die SPD unterstützt den Meinungsschwenk der Ministerin. Es sei richtig, dass Aigner "unsere Position übernimmt und die Abwälzung von Risiken der Netzanbindung auf die Verbraucherinnen und Verbraucher ablehnt. Wir erwarten von ihr, dass sie bei dieser neu gewonnenen Einsicht bleibt und keine Rückzieher macht", sagte SPD-Fraktionsvize Ulrich Kelber.

FDP in Rage

Erbost ob des Vetos wettern hingegen die Liberalen gegen die Verbraucherschutzministerin."Die Kritik ist nicht nachvollziehbar", sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministers. "Unverantwortlich", findet Niedersachsens FDP-Umweltminister Stefan Birkner die Position von Aigner. Die CSU torpediere die Energiewende.

Veröffentlicht am 24.08.2012

 

Bundespolitik " Zum Tode von Georg Leber "

EIN GROSSER SOZIALDEMOKRAT

Die SPD trauert um Georg Leber: Der herausragende Sozialdemokrat und langjährige Bundesminister ist am Dienstag im Alter von 91 Jahren nach langer Krankheit gestorben. Über die Parteigrenzen hinweg erinnern Politiker und Gewerkschafter an das politische Schaffen eines der prägensten Persönlichkeiten der Nachkriegszeit.

Der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel würdigte Leber in einem Nachruf als visionären und verlässlichen Politiker, der für seine sozialdemokratische Überzeugung gekämpft und sich stets für den Frieden eingesetzt habe. "Unvergessen ist auch sein Einsatz für die Arbeitnehmer und für unser Land, dem er in drei Regierungen diente", so Gabriel.

Georg Leber habe die deutsche Politik über Jahre hinweg geprägt. Stets sei ihm das Allgemeinwohl wichtiger als "persönliche Befindlichkeiten" gewesen. Auch so habe er sich Anerkennung weit über die Pareteigrenzen hinweg erarbeitet. " Seinen Einsatz für die soziale Demokratie wird die SPD nie vergessen", so Gabriel.

Veröffentlicht am 23.08.2012

 

Bundespolitik "Können den Machtwechsel schaffen"

Andrea Nahles bläst zum Angriff: In einem (am Samstag veröffentlichten Interview) bescheinigt die SPD-Generalsekretärin der "Chaos-Regierung" von Bundeskanzlerin Merkel eine "miserable" Bilanz. Ob Eurokrise, Steuerabkommen oder Rentedebatte - zu der konzeptlosen Politik von Schwarz-Gelb sei die SPD die "klare inhaltliche Alternative."

Rundumschlag gegen Schwarz-Gelb: Nahles liest der Regierungskoalition in der "Passauer Neuen Presse" gehörig die Leviten - angefangen bei der Bundeskanzlerin selbst. Deren Auftritt als "eiserne Sparkanzlerin" in der Eurokrise sei zwar "geschickt inzeniert". Zunehmend werde doch aber für alle erkennbar: "Merkel hat kein Konzept". Den nun dringend anstehenden Schritt zu einer "umfassenden Lösung der Krise mit gemeinsamer Schuldenhaftung in Europa bei strengster Kontrolle" gehe die Kanzlerin nicht, denn dazu fehlen ihr " der Mut und die Ideen".

Veröffentlicht am 22.08.2012

 

Landkreis SPD Kreistagsfraktion unterstützt Vorstoß von Landrat Schmidt zur feuerwehrtechnischen Ausbildung an Schulen

Fraktion

Die Forderung von Landrat Uwe Schmidt zur Einführung eines Wahlpflichtfachs "Feuerwehrtechnische Grundausbildung" wird von der SPD-Kreistagsfraktion ausdrücklich unterstützt.

"Damit könnte eine Gewinner-Situation für alle Beteiligten entstehen", erklärte die Fraktionsvorsitzende Urike Gottschalck. Die Schulen könnten ihren praxisbezogenen Unterricht ausbauen, Schülerinnen und Schüler erhielten neue Soziallompetenzen, erlernten Fertigkeiten, die auch im Beruf und Alltag sehr wertvoll seien und damit ihre Arbeitsmarktchancen erhöhten und die Feuerwehren könnten qualifizierte neue Nachwuchskräfte gewinnen.

Veröffentlicht am 21.08.2012

 

Ortsvereine "Schulstartaktion" der SPD Lohfelden

Die Kleinen groß rausbringen
SPD Lohfelden, Ulrike Gottschalk MdB und Timon Gremmels MdL warben zum Schulbeginn für bessere Bildung

Liebe Genossinnen, liebe Genossen, liebe Mitbürger,
auch in diesem Jahr haben wir uns wie bereits im Vorjahr, zu Schulbeginn am 14. und 15. August an der landesweiten Schulstartaktion teilgenommen.
Der beharrliche Einsatz für ein leistungsfähiges und gerechtes Bildungswesen ist unser Markenzeichen, auf das wir sehr stolz sein können.
Mit dem "Haus der Bldung", bieten wir ein schlüssiges Konzept für gute Bildungsangebote, schon für die Kleinsten, für echte Ganztagsschulen mit kostenlosen Mittagstisch und mit pädagogischer Nachmittagsbetreuung. Wir treten ein für längeres gemeinsames Lernen und für eine Schule, die sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert, anstatt Hürden zu errichten und Schwächere auszusortieren.
Am Dienstag, den 14. August um 9:45 Uhr wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der Söhreschule durch unsere Bundestagsabgeornete Ulrike Gottschalk und Genossen der SPD OV Lohfelden mit Brotdosen, Äpfeln und Informationen begrüßt. Eine rundum gelungene Aktion.

Veröffentlicht am 15.08.2012

 

Landkreis 70er-er/80-er Jahre Disco- Party der SPD Kassel-Land

Die SPD Kassel- Land lädt zu einer 70er/ 80-er Jahre Disko-Party ein:

Veröffentlicht am 15.08.2012

 

Weitere Artikel

[10.08.2012]
Die KLEINEN ganz groß rausbringen.
[07.08.2012]
"Die Zeit ist reif für Umverteilung".
[07.08.2012]
" Zu wenig Geld zum Leben ".
[06.08.2012]
Sommerwandertour mit Timon Gremmels.
[05.08.2012]
DEMO gegen NAZIS in Kassel.
[02.08.2012]
Fatmir Alili neues Mitglied der Gemeindevertretung.
[01.08.2012]
Du möchtest mehr bewegen?.
[27.07.2012]
Jusos: Großkonzerne müssen ihren Beitrag für eine soziale Energiewende leisten!.
[23.07.2012]
"SOMMERWANDERUNG" mit Timon Gremmels MdL.
[23.07.2012]
SPD Info-Veranstaltung mit Ottmar Schreiner.
[16.07.2012]
Bei den Jusos gestartet, jetzt in Berlin angekommen SPD-Parteikonvent in Berlin beschließt Wahlalter mit 16 Jahren.
[16.07.2012]
Interessanter Film zur Energiewende.
[15.07.2012]
Nordhessischer Juso Oliver Schmolinski Mitglied im Juso-Bundesvorstand.
[13.07.2012]
DIW Zwangsanleihe für Reiche.
[13.07.2012]
Juso Unterstützer werden.
 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 2,9.9 - 001077997 -

  • Links
  • Termine
  • Schreiben Sie uns...
  • Sitemap - Seitenübersicht
  • SPD VOLLMARSHAUSEN

 

 

Kalenderblock-Block-Heute

Alle Termine öffnen.

06.09.2012, 19:30 Uhr - 06.09.2012 Vorstandssitzung SPD OV Lohfelden

Alle Termine

 

 

WebsoziInfo-News

24.07.2012 08:24
Mitgliederbegehren gegen Vorratsdatenspeicherung

04.07.2012 11:21
Europäisches Parlament stoppt ACTA

03.07.2012 08:31
Juli-Newsletter der SPD-Europaabgeordneten online!

26.06.2012 07:29
Der Bundestag wird noch mobiler

21.06.2012 12:05
ACTA vor dem Aus

Ein Service von info.websozis.de

 

 

Counter

Besucher: 1077998
Heute: 13
Online: 1