Staatssekretärin Hessel gegen Energie-Cluster in der Region

Presse

Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel, FDP, hat sich gegen die Gründung eines Clusters für erneuerbare Energien in Nordostbayern ausgesprochen. Das hatte die SPD im Landtag mit einem Antrag angeregt und dabei auf die vielfältigen Initiativen in der Region zur Begleitung der Energiewende verwiesen. Im Wirtschaftsausschuss des Landtags sagte Hessel nun, sie halte den Vorschlag der SPD für "nicht zielführend".
"Wir müssen unsere finanziellen Mittel da einsetzen, wo sie für die Zukunft Bayerns den meisten Nutzen bringen", erklärte Hessel. Es gebe bereits landesweit tätige Cluster für Energietechnik und Umwelttechnologie. Regionale Initiativen seien herzlich eingeladen, sich dort einzubringen, sagte Hessel.

Die Cluster seien ein "Dach für regionale Netzwerke". Nach Einschätzung der SPD wäre Nordostbayern bestens geeignet für den Aufbau eines Clusters für erneuerbare Energien. Die zuständige Abgeordnete Annette Karl verwies auf entsprechende Initiativen der Hochschulen in Bayreuth, Hof, Amberg und Weiden, die Arbeitsgemeinschaft "Energiewende Nordostbayern", das Projekt "Solarfabrik der Zukunft" sowie die zahlreichen auch überregional aktiven Firmen, die auf dem Feld der erneuerbaren Energien tätig seien. Durch die Vernetzung in einem vom Freistaat geförderten Cluster könnten sich für die strukturschwache Region positive Arbeitsmarkteffekte ergeben, erklärte Karl.

Jürgen Umlauft, Frankenpost - Kulmbach vom 17.02.2012

Die Pressemeldung vom 09.11.2011
Der Antrag als pdf

 
 

Homepage MdL Annette Karl

 

 

meineSPD.net

 

SPD in der Metropolregion Nürnberg

Ansbach | Amberg | Bamberg | Bayreuth | Coburg | Erlangen | Feuchtwangen | Forchheim | Fürth | Haßfurt | Herzogenaurach | Hirschaid | Hof | Kitzingen | Kronach | Kulmbach | Lichtenfels | Lkr. Amberg / Sulzbach | Lkr. Ansbach | Lkr. Bamberg | Lkr. Bayreuth | Lkr. Coburg | Lkr. Erlangen - Höchstadt | Lkr. Forchheim | Lkr. Fürth | Lkr. Haßberge | Lkr. Kitzingen | Lkr. Kronach | Lkr. Kulmbach | Lkr. Lichtenfels | Lkr. Neumarkt / Opf. | Lkr. Neustadt - Bad Windsheim | Lkr. Neustadt a. d. Waldnaab | Lkr. Nürnberger Land | Lkr. Roth | Lkr. Tirschenreuth | Lkr. Weißenburg - Gunzenhausen | Lkr. Wunsiedel | Lauf a. d. Pegnitz | Marktredwitz | Neumarkt i. d. Opf. | Neustadt a. d. Aisch | Neustadt b. Coburg | Nürnberg | Pegnitz | Roth | Rothenburg o.d.T. | Schwabach | Sulzbach - Rosenberg | Tirschenreuth | Vohenstrauß | Weiden | Weißenburg | Würzburg | Zirndorf |

 

WebsoziCMS 2,9.9 - 001109711 - 1 auf Hans Hanusch - 1 auf SPD Unterbezirk Würzburg-Stadt - 1 auf Dr. Thomas Beyer - 1 auf SPD Hohenberg a.d. Eger - 1 auf Helmut Himmler - 1 auf Jusos AG in der Stadt Landshut -

 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

Bundestagsabgeordneter Werner Schieder

Landtagsabgeordnete Annette Karl

Bezirksrätin Brigitte Scharf

 



 

Mitmachen

 
 

Bayern-SPD News

16.03.2012 14:51
Martin Burkert: Kreuzer lenkt von eigenen Schwächen ab.
Martin Burkert, Vorsitzender der Landesgruppe Bayern und bahnpolitischer Sprecher der SPD- Bundestagsfraktion, weist die Angriffe der bayerischen Staatsregierung zur 2. S-Bahn-Stammstrecke in München und damit auf Christian Ude aufs Schärfste zurück.

15.03.2012 12:33
Ertug setzt sich für Bayerns Handwerker ein.
SPD-Verkehrsexperte beantragt Erweiterung des Lieferradius auf 150 Km

Die seit 2006 für LKW gültige EU-Vorschrift zur Pflicht einen digitalen Fahrtenschreiber (sogenannte Tachographen) einzubauen soll aktuell geändert werden. Die derzeit existierenden nationalen Ausnahmen von der Aufzeichnungspflicht sollten demnach für Handwerker bei einem Einsatz im Umkreis von maximal 50 Kilometer vom Betrieb bestehen bleiben.

Bereits in den Vorverhandlungen mit der Europäischen Kommission konnte Ismail Ertug eine Anhebung auf 100 Km durchsetzen. "Allerdings ist auch die Erweiterung der Entfernung auf 100 Km noch nicht ausreichend. Daher beantrage ich nun im Parlament, den Lieferradius auf 150 Km auszudehnen, um der Praxis im Handwerk gerecht zu werden und zusätzliche Kosten und Bürokratie zu vermeiden", so Ismail Ertug.

15.03.2012 12:28
Wir brauchen ein dauerhaftes Engagement von Polizei und Staatsanwalt.
Polizei verhaftet in einer Großrazzia 24 Mitglieder der rechten Szene in insgesamt vier Bundesländern

Die Wohnungen von insgesamt 33 Verdächtigen aus der rechten Szene in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Thüringen wurden heute früh von der Polizei durchsucht. Es wurden insgesamt 24 Haftbefehle erlassen und vollstreckt. "Die großangelegte Aktion zeigt, dass rechte Gewalt nach den NSU-Morden wieder ernster genommen wird", bewertet Europaabgeordneter Ismail Ertug die Razzia positiv.

15.03.2012 11:35
Pfaffmann wirft Sozialministerin Schönrednerei vor - wachsende soziale Ungerechtigkeit in Bayern.
SPD-Sozialexperte Hans-Ulrich Pfaffmann wirft Bayerns Sozialministerin Haderthauer "Schönrednerei auf niedrigstem Niveau" vor. Seit Jahren missbrauche die CSU-Ministerin den Sozialbericht als CSU-Erfolgsbilanz, obwohl es keine Erfolge zu vermelden gebe, kritisierte Pfaffmann am Donnerstag (15. März) im Plenum des Bayerischen Landtags bei der Aussprache zur Regierungserklärung Haderthauers zum bayerischen Sozialbericht.

 

Stark gegen rechts

 

Termine im Unterbezirk

Alle Termine öffnen.

24.03.2012, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr Kleiner Parteitag der BayernSPD
Der Parteitag steht im Zeichen der Wirtschafts- und Finanzpolitik. Im Leitantrag „Starke Wirtschaft, Gute Arbeit“ sc …

25.03.2012, 17:00 Uhr - 25.03.2012 AsF - Rommé - Abend
Jeder Teilnehmer/in gewinnt einen Sachpreis. Startgebühr beträgt 3 Euro. Veranstaltungsort: Cafe Baumgärtel, …

26.03.2012, 19:30 Uhr Wirtschafts- und Strukturförderung nach dem Zukunftsbericht der Staatsregierung
Wirtschafts- und Strukturförderung nach dem Zukunftsbericht der Staatsregierung Diskussionsveranstaltung mit Prof. …

Alle Termine

 

Besucher: 1109712
Heute: 58
Online: 5